Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Kreisgruppe Essen

ADFC Essen: Aktion für eine „ProtectedBikeLane“ auf der Altenessener Straße

Das Fahrrad wird zwar als wichtiges und umweltfreundliches Verkehrsmittel von allen Seiten ge­lobt, bekommt aber bislang nicht den Platz, der benötigt wird, um den Verkehr zu entlasten und mehr Menschen aufs Fahrrad zu holen. Radwege sind vielerorts zu schmal, zu holprig oder über­haupt nicht vorhanden. Häufig sind sie ein frustrierender Mix aus lückenhaften, schlechten oder schlichtweg gefährlichen Lösungen. Wir wollen die Verkehrsflächen im Straßenraum umverteilen und damit auch mehr Platz für Fußwege, für den öffentlichen Nahverkehr, für Grünflächen und für Spielplätze schaffen.

Bundesweit läuft in diesem Jahr die ADFC-Aktionsreihe #MehrPlatzfürsRad. Zielsetzung ist:

- Mehr Platz für gute, breite Radwege

- ein lückenloses Radwegenetz in ganz Deutschland

- breite, komfortable Radwege mit ausreichend Platz zum Überholen

- gut gestaltete Fahrradstraßen als Radvorrangrouten

- Radschnellwege für Pendler

- Umwandlung von Autospuren zu Radstreifen

Auch der ADFC in Essen beteiligt sich in diesem Sommer daran. Erste Aktion war Ende Juli die „Poolnudel-Radtour“, die bildlich auf die Problematik des mangelnden Seitenabstands von Auto­fahrern beim Überholen von Radfahrern aufmerksam machen sollte.

Die nächste Aktion wird die Einrichtung einer temporären „ProtectedBikeLane“, also eines geschützten Radfahrstreifens, auf der Altenessener Straße sein. Ort der Aktion ist der Ab­schnitt zwischen Palmbuschweg und dem Altenessener Bahnhof. An dieser Stelle klafft seit Jahr­zehnten in Fahrtrichtung Innenstadt eine Lücke im Radwegenetz. Aus diesem Grund soll zeitlich begrenzt eine der beiden Fahrspuren zu einer „ProtectedBike Lane“ umgestaltet werden. Um die Notwendigkeit derartiger geschützter Radfahrstreifen im Straßenraum besonders nachhaltig zu unterstreichen, ist eine größtmögliche Beteiligung aller Radlerinnen und Radler wünschenswert.

Weitere Infos sind erhältlich beim Vorsitzenden des ADFC Essen, Mirko Sehnke,

Tel. 0151-67626159 sowie beim Sprecher Jörg Brinkmann, Tel. 0201-422104

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

21. August 2019

Enddatum:

21. August 2019

Uhrzeit:

16.30 Uhr

Ort:

Ab­schnitt zwischen Palmbuschweg und dem Altenessener Bahnhof

Veranstalter:

ADFC Essen

BUND-Bestellkorb