Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Kreisgruppe Essen

LANUV

Vorkommen - Gefährdung - Maßnahmen

Internetadresse: http://artenschutz.naturschutzinformationen.nrw.de/artenschutz/de/arten/blatt

Anbieter: Land NRW (LANUV)

Inhalte

Das Fachinformationssystem (FIS) des LANUV macht Angaben zum möglichen Auftreten planungsrelevanter Arten auf der Ebene der Quadranten des 25.000er Messtischblattes (Fläche von ca. 25 km²) und enthält zahlreiche weitere Hinweise zu den Lebensraumanforderungen der verzeichneten Arten.

Hilfreich für …

… jeden, der sich für die räumliche Verteilung von bestimmten besonders schutzwürdigen Arten interessiert und für alle, die die komprimierte Ladung Fachinformationen zum Artenschutz in NRW haben wollen (s. Downloadseite des Fachinformationssystems). Hilfreich aber auch, um sich bei der Beurteilung von größeren Bauvorhaben ein Bild davon zu machen, wo vielleicht Probleme zu erwarten sind.

Bewertung

Das FIS ist das grundlegende Instrument, um sich über den Artenschutz in NRW zu informieren.

Anleitung zur Nutzung

Ist nicht erforderlich, da die Karten selbsterklärend sind.

Damit der Artenschutz nicht zum „Instrument des bösen Nachbarn“ wird: Immer beachten, dass die Angaben wegen der geringen räumlichen Genauigkeit allenfalls erste Hinweise liefern und weder genauere faunistische oder floristische Kartierungen ersetzen können, noch sich aus Angaben des Fachinformationssystems ergibt, dass Kartierungen zwingend erforderlich sind.

Ein weiteres Portal nur zu Säugetieren vervollständigt die teils recht lückenhaften Angaben.

Beispielanwendung im Rahmen der Arbeiten des BUND

Eine einfaches Beispiel ist in Arbeit.

Anregungen / Kritik

  • Schön wäre es, in der Listenansicht nicht nur Artname und Erhaltungszustand, sondern auch den Schutzstatus angezeigt zu bekommen. Eine einfache Datenbankverknüpfung dürfte dazu reichen. Der Schutzstatus ist sonst nur einzeln mit einem Klick auf die jewielige Art abrufbar.
  • Vor allem bei Fledermäusen ist auffällig, wie abhängig die Angaben von den Beträgen aus dem Ehrenamt sind. Denn: der Kreis Wesel ist doch wohl keine Todeszone für Fledermäuse oder?
  • Nur durch die Zoom-Funktion ist die gewünschte Adresse auffindbar, da das Adress-Feld (nicht mehr) verfügbar ist. Die Lage im Raum der abzurufenden Gegend muss daher im Vorhinein bekannt sein.

Onlineportale

Inhalte

Stadtplanung in Essen

RVR-Luftbilderportal "Aktuelle und historische Luftbilder aus dem Ruhrgebiet"

Das historische Portal Essen

Fachinformationssystem Gewässer (ELWAS)

Fachinformationssystem Artenschutz (LANUV)  

BUND-Bestellkorb