BUND-Kreisgruppe Essen

Sensen-Aktion Wildwiesenprojekt in Essen-Altenessen

30. Juni 2020

Sonntag, 12.Juli 2020, 10.30 Uhr - Kuhlhofstraße (Treffpunkt Bürgerpark direkt im Wendehammer vor der Jugendfarm) in Essen-Altenessen

Nachdem die Aktiven für unsere Wildwiese in Altenessen im Mai die große Wiese im Bürgerpark „beackert“ hatten (s. unsere vorangegangenen Meldungen), traf sich die Gruppe am Samstag, den 20. Juni, um die kleine Wiese innerhalb der Jugendfarm, die  Imker Arnd mit Unterstützung der Kreisgruppe angelegt hatte und die jetzt gemäht werden musste. Dies wollten die Aktiven erstmalig mit der alten Kulturtechnik des Sensens bewerkstelligen und gingen die Aktion erst einmal allein an, bevor die nächste Aktion öffentlich ausgeschrieben wird. Tatsächlich blieben Verletzungen aus und lediglich einige Honigbienen ließen die menschlichen Eindringlinge nicht ungeschoren davonkommen, was die Gruppe aber nicht davon abhielt, nach kurzen Pausen weiter zu arbeiten. Ein besonderer Glücksfall war unser neues BUND-Mitglied Ralf, der seine bereits erworbenen Kenntnisse über das Sensen und Dengeln (Schärfen) mit professionellen Equipment an die Anderen weitergab: „Wer beim Dengeln schläft, wacht beim Sensen auf“, war der Spruch des Tages, der ernst genommen wurde. So ging das Arbeiten nach dem Schärfen flott von der Hand, musste doch auch nur die Hälfte der Wiese gemäht werden, damit alle Wiesentiere die Möglichkeit hatten, in den noch bestehenden Teil „umzuziehen“. Die Vielfalt der Pflanzen, die auf der Wildwiese blühen, wurde diesmal von Svenja (Biol.) dokumentiert und alle Mitarbeitenden konnten an zahlreichen Blüten von Natternkopf, Margerite & Co zahlreiche Insekten beobachten. Am Ende eines halben Tages, mit wenigen Bienenstichen, aber reich an Erfahrungen, beschloss die Gruppe, sich zum zweiten Teil der Mahd wieder zu treffen. Zu diesem lädt die Gruppe nun öffentlich ein und freut sich über Menschen die mittun wollen. ÄNDERUNG: Die Mahd wird verschoben, da die letztens gemähte Wiese noch nicht hoch genug gewachsen ist, um die dort lebenden Insekten weiter bei der Nahrungssuche zu unterstützen. Dennoch gibt es genug Arbeit auf der neu angelegten Wiese. Dort muss der Boden wieder von unerwünschten Kräutern befreit werden. Dazu bitte Eimer und Handschuhe mitbringen!

Anmeldungen erbeten unter: martin.kaiser(at)bund-essen.de

Sonntag, 12. Juli 2020, 10.30 Uhr - Kuhlhofstraße (Treffpunkt Bürgerpark direkt im Wendehammer vor der Jugendfarm) in Essen-Altenessen

In Kürze gibt die BUND-Gruppe unter der neu eingerichteten Rubrik „AG Artenschutz“ Hinweise und Informationen zum Ausmagern von Wiesen, zur Kulturtechnik des Sensens und eine Übersicht von gefundener Wildwiesen-Vielfalt.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb