BUND-Kreisgruppe Essen

Volksinitiative Artenvielfalt: NABU und BUND Essen ziehen positive Zwischenbilanz

11. Februar 2021

Verbändeübergreifendes Handeln in Essen für die Artenvielfalt in NRW

Die Freude ist groß bei den Aktiven der Naturschutzverbände in Essen und Mülheim: Mit bereits mehr als 70.000 Unterschriften in NRW ist zur „Halbzeit“ die Hürde von 66.000 Unterschriften für eine Eingabe in den Landtag in Düsseldorf bereits geschafft. Ziel der Volksinitiative ist es, den Landtag dazu zu zwingen den dramatischen Verlust an Vögeln und Insekten auf die Tagesordnung zu setzen und dem Prozess entschieden entgegenzuwirken. „Die vielen positiven Rückmeldungen während unserer Sammelaktionen in Essen und Mülheim haben uns gezeigt, dass die Bereitschaft für Veränderungen im Sinne des Natur- und Artenschutzes in der Bevölkerung da ist“, so NABU-Vorsitzende Dr. Frauke Krüger. Jetzt müsste der Gesetzgeber auch entsprechende Rahmenbedingungen umsetzen. „Unsere Vorschläge in acht Handlungsfeldern liegen auf dem Tisch“, ergänzt Vanessa Burneleit von der NAJU Essen-Mülheim. Die örtlichen Naturschützenden hatten sich verbändeübergreifend organisiert: NABU, NAJU und BUND hatten zusammen Aktionen geplant und Sammelstellen eingerichtet. „Coronabedingt war das nicht immer einfach“, so Martin Kaiser von der BUND-Kreisgruppe, „aber wir waren beharrlich und kreativ, wo immer das möglich war“. Dabei ist den örtlichen Naturschutzverbänden auch die Umsetzung bereits lange proklamierter Maßnahmen in Essen wichtig. „Wir begleiten beispielsweise den Aktionsplan „Vogel-, Bienen- und Insektenschutz“ der Stadt konstruktiv-kritisch, fragen nach und machen eigene Vorschläge“, so Anna Heinrichs von der AG Artenschutz des BUND Essen. Klar ist: Auch in Essen und Mülheim braucht es den Schutz unserer Mitgeschöpfe. Allerdings haben in Essen und Mülheim bisher erst knapp 0,3 Prozent der Bevölkerung unterschrieben. "Da ist noch Luft nach oben", befinden die beteiligten Verbände. Flächenfraß, Schottergärten und Schutzgebiete sind lokale Themen, für die es lohnt sich einzusetzen. Da ist eine Unterschrift ein kleiner, aber durchaus wirkungsvoller Beitrag. Die Verbände bitten um eine möglichst große Zahl an weiteren Unterschriften bis zum Ende der Aktion im Juni.

Unterschriftsbögen und Sammelstellen finden sich unter: https://artenvielfalt-nrw.de/unterschreiben/

 

Zur Übersicht