BUND-Kreisgruppe Essen

Unser Wildwiesenprojekt in Essen-Altenessen

09. November 2020

... schreitet weiter voran. Am Sonntag, 18.10.2020 ging es mit Spaß und guter Laune ...

Am Sonntag, 18.10.2020, ging es mit Spaß und guter Laune und natürlich unseren Sensen der Goldrute an den Stängel. Dies war notwendig, weil die „Späte Goldrute“ (Solidago gigantea) als invasive Art unsere mühsam gesäte Wildblumenwiese zu überwuchern drohte und damit die gewünschte Artenvielfalt zunichte gemacht hätte. Trotz unserer selektiven Mahd ist bereits eine Vielzahl an Blühpflanzen sichtbar, die sich für das Auge wohltuend von den Kurzrasenflächen vor unserer Wiese abhob. Demnächst werden wir wieder mit der Sense den Rest der Fläche mähen und abräumen und sind gespannt, welche Wildblumensamen dann im nächsten Frühling keimen werden. Idealerweise erreichen wir mit einem weiteren „Ausmagern“ der Wiese, dass wieder mehr spezialisierte Pflanzen und Insekten eine „Heimat“ finden. (s. dazu auch unseren informativen Artikel: https://www.bund-essen.de/service/meldungen/detail/news/schnick-schnack-schnuck-der-arten-warum-schlaegt-die-wildwiese-das-brombeergebuesch/ )

Wer bei der nächsten Mahd mit machen will, ist gerne willkommen! Anmeldungen bitte an martin.kaiser(at)bund-essen.de

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb